Neuanmeldung
Abschussliste
Allianzen
Statistiken
Vote für Ritterburg

 
  Über Ritterburg
Erste Schritte
ZAT
Wirtschaft
Handel
Armeen / Kampf
Spionage
Karims Ruf
Schiffe
Quests
Level
Gebäude
Runen
Tabellen
Namensregeln
Nutzungsbedingungen
Wappen + Bildregeln
Screenshots
RB Code Hilfe
Alirionkarte

Witziges
 
 

Madman (Spielleiter)
Cornelius

Ralgar
Rogan
Plunkett
Cougar
Banner
Impressum

 
Ritterburg
 05:58:31, 20. Malkar 364 Forum Email
 

Kriegsgeschichten, Band 32, Abschnitt XC

Die Geschichte des Großen Krieges aus der Sicht des Dominions
(Verfaßt von Ritter Francis Drake)

Mit einem Vorwort von König Agrus Lancedar I.


Vorwort


In den frühen Monaten des Jahres 349 war ich, König Argrus - wie viele andere Reiche Alirions auch - Zeuge von einem beachtlichen Krieg zwischen den großen Allianzen der Föderation auf der einen Seite und dem Dominion und der Union der freien Ritter auf der anderen.

Da dieses Ereignis die politische Lage des Landes grundlegend veränderte, beschloß ich den Krieg für alle Zeiten in den Geschichtsbüchern verewigen zu lassen. So forderte ich alle drei Allianzen auf, ihre Sicht der Geschehnisse darzulegen und je ein Ritter jeder Allianz sollte einen Titel von mir erhalten.

Nun erreichte uns der erste Bericht aus der Sicht des Dominions, niedergeschrieben von Francis Drake. Auch wenn das Dominion heute nicht mehr besteht, so verleihen wir Ritter Drake für seine Leistungen den Titel Feldherr Alirions.

Geschichte


Um den Anfang des Krieges oder den Grund für den Angriff zu erzählen, muß man weit zurück blicken. Die Föderation war seid dem Ende der Templer zur absoluten Macht gewachsen und schaltete und waltete nach eigenen Gutdünken. Zum Glück für Alirion waren die Ideale der Föderation von friedlicher Natur und somit konnte zwar die Föderation nach eigenem belieben Reichtum anhäufen, jedoch meist ohne Verwendung von Soldaten.

Nach dem Austritt aus der Heiligen Allianz und dem Fall der Bruderschaft des Feuers war es an drei Rittern, ein Unternehmen zu planen, welches als eines der größten Kriege aller Zeiten in Alirion seinen Platz in den Analen der Chronik finden sollte.
Das Ziel stand von Anfang an fest. Es sollte keine Allianz mehr an der Spitze stehen, deren niemand ebenbürtig sei und deren Veto gleich einem Schiedsspruch kam. Die Föderation mußte gestürzt werden.

Die drei Ritter waren Evater, Bastian der Zornige und Francis Drake. Um das Ziel zu erreichen, mußten wir eine schlagkräftige Allianz bilden, die es mit der Föderation aufnehmen konnte. Jedoch sollte dies nicht über eine Masse von Reichen geschehen, wie die Föderation es von eh und je tat, sondern durch Herrscher mit Klasse.
So wurden nur ausgewählte Reiche befragt, ob sie sich dem Unterfangen anschließen wollen.

Schnell fand man eine Schar tapferer und unerschrockener Pioniere, die sich der neuen Macht anschlossen. Das Dominion wart gegründet und bereits bei diesem Namen setzten wir ein klares Zeichen an die Föderation.
Doch war es uns bewußt, daß sie niemals den ersten Schlag tun würden, denn dies würde ihre eigene Existenz in Frage stellen und ihre Grundwerte verraten.

Das Dominion sollte in den nächsten Monaten die erfolgreichste sowie aggressivste und gefürchtetste Allianz in Alirion werden.
Die Schnelligkeit, in der durch kühne und gut geplant wie ausgeführte Aktionen Edelländer erobert wurden, sucht bis heute seinesgleichen in Alirion. Durch Intrige und Spionage kam es zu einem Konflikt mit der Union freier Ritter, welcher sich zu einem handfesten 3-Tage-Krieg entwickelte.
Wieder überzeugte die gnadenlose Schlagkraft des Dominions und der letzte Test vor dem Kriege war getan.

Jedoch führte dieser Krieg zu einer merkwürdigen Wendung, denn der Kriegsgegner, die Union freier Ritter, fühlte sich durch den fast Alliierten, der Föderation, im Stich gelassen. Das Dominion sah die Chance wertvolle und treue Verbündete gewinnen zu können. Reparationen wurden geleistet und die Zusammenarbeit begann.

Schließlich wurde die Führung der Union in die Angriffsplanungen gegen die Föderation eingeweiht und sie zeigten sich bereit auf die Aussicht sich einem epischen Krieg anschließen zu können. Natürlich war für die Union die Aussicht auf Edelländer der größere Antrieb, aber das dürfte ja eigentlich jedem klar sein.

Das Dominion, nun reichste Allianz in Alirion, hätte auch auf seinen Edelländern weiter sitzen können und den Angriff über den Haufen werfen können und sich weniger gefährlichem widmen könne, doch besann man sich stets zum Zweck dieses Bündnisses.
So wurden die ersten Vorbereitungen getroffen und die Union freier Ritter erhielt enorme Mengen an Gütern vom Dominion, sowie einige taktische Beratungen.

Der Angriffstermin wurde um mehrere Monate des öfteren verschoben, da die Union sich stets nicht genügend vorbereitet gefühlt hatte. Außerdem hatte die Föderation sich ein starkes Verteidigungsbündnis geschaffen, in dem das damalige Romulan Star Empire und die Söhne des Lichts Mitglieder waren. Durch Glück, sowie harten Verhandlungen konnte jedoch dieser 3er Bund gesprengt werden, genau einen Tag vor dem Angriff auf die Föderation.
Dies geschah durch harte nächtelange Verhandlungen und Beratungen mit einigen Vertretern verschiedenster Bündnisse und Ritter Francis Drake.

Die zeitliche Planung hatte genau gepaßt.
Francis Drake übernahm die Planungen für die ersten Schläge. Die meisten Truppen wurden in den Westen Alirions gebracht und gingen am 17. Lunat 349 in Stellung. Dort erfolgte schließlich in der Nacht um 2 Uhr am 18. Lunat 349 der Sturm auf die Föderation und der Krieg, der zwei Monate dauern würde, begann. Das erste Ziel war die Bastion des Ritter Kermits, dem Führer der Föderation und Hauptziel der Angriffe. Drake teilte für die Festung Burgfrosch acht Ritter ein, die dort angreifen sollten. Ebenfalls bekam jedes weitere Hauptdorf des Gegner drei Ritter der Vereinigten Streitkräfte als Ziel zu gewiesen.
Fünf Ritter, die so positioniert wurden, daß sie zu jedem Kampfplatz gelangen konnten, bildeten den Rückhalt, um nötige Verstärkungen zu erhalten.

Der Krieg wurde mit einer schlichten Kriegserklärung von Francis Drake ausgerufen. Es wurde nicht viel drum herum geredet. Erst nach der Erklärung in der Chronik erfolgten die ersten Katapultangriffe. Es verlief alles planmäßig und so wurden an vielen Schauplätzen die Mauern der Verteidiger geschliffen. Nun begann der Sturm der Elitereiter und bald herrschte überall Aufregung, denn für diesen Moment hatte man ein Jahr sich vorbereitet.

Die Festung Burgfrosch wurde dem Erdboden gleich gemacht, obwohl sich starke Championverbände sich den Angreifern in den Weg stellten. Gleichzeitig fielen fünf weitere Hauptdörfer der Föderation dem Ansturm der Vereinigten Streitkräfte von Dominion und Union freier Ritter zum Opfer. Merlin, Fritz the Cat, Groby und Der Schreckliche mußten neben Kermit die ersten Verluste hinnehmen.
Und der Krieg begann.

In der ersten Woche wurden insgesamt 15 Föderationsdörfer vernichtet und kein einziges der Vereinigten Streitkräfte. Die Föderation wollte sich zuerst sammeln und organisieren, bis sie bereit wären zurück zu schlagen.
Und sie hatten noch einen gewaltigen Vorteil, sie hatten einen Spion bei den Vereinigten
Streitkräften.
Dieser lieferte anscheinend des öfteren genaue Daten über Angriffszeit und Ort. So konnten einige Angriffe abgewehrt werden. Allerdings mit hohen Verlusten auf beiden Seiten.

Am Ende der zweiten Woche Schlug die Föderation zurück und dies sollte über die restlichen sieben Wochen nicht enden. Ein kleiner Stab blieb bei den Vereinigten Streitkräften wach. Und die Angriffe wurden nun jeden Tag von Drake und Vertretern der Union geführt. Nachts um 4 Uhr war keine Seltenheit. Jedoch am Ende der 3. Woche war die Erschöpfung von Francis Drake nach drei Wochen pausenlosen Wache schiebens und Planens einfach zu groß. In diesen 3 Wochen verlor allerdings Kermit 2 weitere Dörfer, doch gelang es ihm selber einige Dörfer zu erobern und entging somit der totalen Vernichtung. Die Truppen der Vereinigten Streitkräfte kamen auch nicht so zahlreich in den Osten, wie es hätte nötig sein müssen, um Kermit in einem Schlag zu bezwingen.
Deshalb wurde dieser Plan verworfen Es galt nun eine territoriale Übermacht im Westen zu erschaffen. So fiel Küstendorf um Küstendorf und Festung um Festung im Westen den Angriffen der nicht minder werdenden Gegner zum Opfer.

Enorme Verluste waren auf beiden Seiten zu verzeichnen. Denn die Föderation gelang es immer mehr im Osten aus den Rückstand zu kommen und hatte dort sogar die Übermacht gewonnen. Niemals zuvor verschlang ein Krieg solche enorme Mengen an Gütern und verlangte so viele Opfer.
Durch einer unglücklichen und eher ungeplanten Angriff wurde ein Reich der Föderation leider komplett ausgelöscht. Dies sollte allerdings das einzige total vernichtete Reich in diesem Krieg bleiben.

Die große Schlammschlacht in der Chronik blieb allerdings aus, denn die Führer der beteiligten Allianzen konnten ihre Mitglieder und deren Zorn unter Kontrolle bringen. Außerdem respektierten beide Parteien die Fähigkeiten der anderen Seite.
Doch wurden einige Vermutungen aufgestellt, daß es mit unrechten Dingen zu ging, da Angriffe selbst 4 oder 5 Uhr früh zurückgeschlagen wurden.

Wie gesagt, nach den ersten drei Wochen brauchte Drake eine Verschnaufpause und so überließ er den nun stark ambitioniert kämpfenden Strategen der Union freier Ritter die Führung. MoTolf, Lord Bowler, Thingol, Fingolfin und viele mehr waren nun in der Lage selbst die Initiative zu ergreifen. Jedoch zeichnete sich der Trend immer stärker ab.
Im Osten sollte im Verlaufe des Krieges die Föderation ein klares Übergewicht erlangen und die Vereinigten Streitkräfte waren im Westen stark überlegen.

Nach sieben Wochen waren auf beiden Seiten die Ermüdungserscheinungen unübersehbar. Nur noch wenige Aktionen wurden ausgeführt. Beide Seiten konnten zwar noch in etwa gleich viele Dörfer in einer Woche zerstören, doch schien alles keinen Sinn mehr zu ergeben und so nahm Evater auf Seiten der Vereinigten Streitkräfte und Merlin auf Seiten der Föderation die Friedensverhandlungen auf.
Schließlich endete der Krieg nach acht erbitterten Wochen. Ein bedingungsloser Frieden wurde am 12. Raziel im Jahre 349 geschlossen und das Dominion hatte den Zweck erfüllt, wofür es gegründet wurde.

Der Angriff brachte wirklich das Ende der Föderation und leitete eine neue Ära in Alirion ein. Raubzüge hatten nun wieder einen Sinn und die Freiheiten in kühne Unternehmungen sind nun durchführbar.
Neue Allianzen bilden sich nun und versuchen ihr Glück. Der Sieger des Krieges wurde erst lange nach dem Friedensschluß ersichtlich.
Die Vereinigten Streitkräfte errungen den Sieg!

Dies ist das Ende der Ereignisse rund um den großen Krieg!

Verfaßt von Francis Drake

 

 
     Login:
     
     Passwort:
     
     
 
  News
Newsarchiv
 
 

RB Forum
RL Galerie

 
 

Buch des Wissens

Reichsgründungstext
Bralkara-Geschichte
Kalender
RB WIKI
Terrain
Sedatbericht
Kriegsgeschichten
Turnier von ZdE
Turnier von CC
Osthöhlenexpedition
Seereise
Brome & Dämonen

Völkersagen

Szas’Khar
Caldea
Monster
Plunkett
Argrus
Cornelius

Gro&suml;e Sagen Alirions

Anfang
Schöpfung
Entstehung der neuen Götter

Kleine Sagen Alirions

Melot
Chaos
Söldner

 
   

| FORUM |
Alle Rechte am Spiel liegen � By Madman - Grafik Konzept & Code Ralgar